Mache dein Sportabzeichen für 2020!

 

Als Sportabzeichen-Prüferin bietet Frau Henkel-Grenzer für den TSV Hilders ab Juni immer dienstags ab 18 Uhr die Abnahme des Sportabzeichens an. 

Treffpunkt ist der Sportplatz in Hilders

Es gelten zur Zeit natürlich strengere Auflagen, weshalb pro Termin nur 5 Leute geprüft werden können unter Einhaltung des vorgeschriebenen Abstandes und der Hygienemaßnahmen. 

 

Frau Schnürpel unterstützt die Abnahme des Sportabzeichens und kann somit auch erfolgreiche Schülerinnen und Schüler der Mittelpunktschule zuordnen. Nach Erhalt des Sportabzeichens in Bronze, Silber oder Gold bekommen die erfolgreichen Sportler im Fach Sport wie immer eine Note 1 als Teilnote.

 

Also kämpfe auch in diesem Jahr für dein Sportabzeichen und melde dich bei Frau Henkel-Grenzer an!

Telefon: 0175/1502421 (auch WhatsApp) oder 06683/6634016

 


Schulöffnung zum 02.06.2020

Ergänzung zum Info – Schreiben vom 25.05.2020

 

1. Die Gruppen der Klasse 2b haben im Wechsel am Mo, Di, Do und Fr jeweils von der 1. bis zur 4. Std.  Präsenzunterricht 
2. Die Gruppen der Klasse 6Rb haben im Wechsel Mo, Di, Mi, Do jeweils von der 1. bis zur 6. Std. Präsenzunterricht

Hilders, den 24.05.2020

 

Schulöffnung ab 02.06.2020

Ab dem 02.06.2020 kommen die verbleibenden Jahrgangsstufen in die Schule zurück. Das betrifft die Klassen 1a,b; 2a,b; 3a,b sowie 5Ra,b; 5H; 6Ra,b; 6H.

Damit sind alle verbleibenden Klassenstufen in den Schulbetrieb zurückgekehrt und es müssen einige organisatorische Dinge neu geregelt werden.

1. Die Klassen werden jeweils in zwei Gruppen eingeteilt. Die Klassen 8Ha und 7H und 4b bleiben von der Teilung ausgenommen. Für die Einteilung der Gruppen sind die Klassenlehrer/ innen zuständig. Diese übernehmen bitte auch die Informationen an die SuS und die Eltern.
2. Alle Klassen nutzen ihre regulären Klassenräume. Die frei gewordenen Räume der Abschlussklassen können dabei neu mit verplant werden!!
3. Für die eingeteilten Gruppen wird im Wechsel der Tage der Präsenzunterricht in der Schule angeboten. An dem dazwischenliegenden Tag soll der häusliche Unterricht weiterhin realisiert werden. Die Aufgabenstellungen hierfür werden an den Präsenztagen mitgeteilt.
4. Die Gruppen der Klassenstufen 1 – 4werden jeweils von der 1. – 4. Stunde unterrichtet
5. Die Klasse 4b hat am Montag, Mittwoch und Freitag Präsenzunterricht
6. Die Gruppen der Klassenstufen 5 werden zweimal von der 1. – 4. und einmal von der 1. – 5. Stunde unterrichtet(z.B. Gruppe 1 = Mo 5 Std., Mi und Fr 4 Std.) 
7. Die Gruppen der Klassenstufen 6 – 9 werden nach jeweiligem Plan einmal von der 1. – 4und zweimal von der 1. – 6. Stunde unterrichtet 
8. Die Notbetreuung wird, nach den bisher bekannten Vorgaben, in der Zeit von 7.30 Uhr bis um 13.25 Uhr angeboten. Da die vorgeschriebenen Abstände zwischen Personen unverändert bei 1,5m liegen, kann in der Betreuung nach wie vor nur eine kleine Gruppe gebildet werden.
9. Sollte es in dringenden Fällen die Notwendigkeit zur Nachmittagsbetreuung bzw. zum Mittagessen geben, so nehmen Sie bitte Kontakt zur Schulleitung auf. Wir weisen darauf hin, dass die Anzahl der Kinder, die betreut werden können, begrenzt ist. Daher müssen zur Zeit auch hier die bekannten Zugangsvoraussetzungen erfüllt sein. AG`s können leider noch nicht angeboten werden.
10. Die Regelungen zur Pausengestaltung werden auch auf die neu dazugekommenen Jahrgangsstufen der Sek. I übertragen. Die Hofpausen der Jahrgangsstufe 7 sind wie bei den Klassen 9 (Hofpausen von 10.05 – 10.20 Uhr und von 12.05 – 12.20 Uhr), bei der Klassenstufe 5 + wie bei den Klassenstufen 8 (von 9.50 – 10.05 Uhr und von 11.50 – 12.05 Uhr)
11. Die LuL in der Grundschule legen die Pausenzeiten (nach Absprachen untereinander) selbständig fest (z.B. um 9.30 Uhr für 1. + 3. Kl.; 9.40 Uhr für 2. + 4. Kl. und um 11.30 für 1. + 3. Kl. Und um 11.40 Uhr für 2. – 4. Kl.) 

Vielen Dank und viele Grüße                M. Güth

Beispiel für einen Stundenplan der Klasse 5

Beispiel für einen Stundenplan der Klassen 6-9


Informationsbrief vom HKM

Download
Informationen Kultusministerium
Brief des Hessischen Kultusministers an
Adobe Acrobat Dokument 277.4 KB

Hilders, den 14.5.2020

 

 

Weitere Informationen für Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern zur Schulöffnung ab dem 18.05.2020

 

Einschränkungen für die Teilnahme am Präsenzunterricht 

Schülerinnen und Schüler, die bei einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus dem Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs ausgesetzt sind, werden nach dem Hygieneplan Corona für die Schulen in Hessen vom 22. April 2020 weiter vom Präsenzunterricht nach ärztlicher Bescheinigung befreit. Gleiches gilt für Schülerinnen und Schüler, die mit Angehörigen einer Risikogruppe in einem Hausstand leben. 

 

Für die Teilnahme am Präsenzunterricht ist außerdem geregelt, dass Schülerinnen und Schüler, die krankheitsbedingt, aufgrund ihres Alters oder des Stands ihrer geistigen, körperlichen und motorischen oder emotionalen und sozialen Entwicklung nicht in der Lage sind, den Mindestabstand einzuhalten, dem Unterricht fernbleiben müssen. Über das Fernbleiben von Schülerinnen und Schülern entscheidet im Einzelfall die Schulleiterin oder der Schulleiter nach Anhörung der Eltern im Benehmen mit der Schulaufsichts-behörde. (siehe Schreiben des Kultusministeriums vom 7. Mai 2020)

Wenn nach Abwägung aller Risikofaktoren ein Schulbesuch weiterhin als risikobehaftet gilt, sollen individuelle Lösungen für eine Beschulung bzw. Prüfungsvorbereitung vor Ort gefunden werden.

Wir als MPS möchten auf die Möglichkeit hinweisen, dass Schülerinnen und Schüler, welche krankheitsbedingt nicht zum Präsenzunterricht erscheinen, nach Absprache mit den Lehrerinnen und Lehrern, evtl. per Videokonferenz am Unterricht teilnehmen können (technische Möglichkeiten und Zustimmung vorausgesetzt).

Sollten Schülerinnen oder Schüler während der Unterrichts Krankheitssymptome aufweisen, so sind diese vom Unterricht auszuschließen und von den Eltern abzuholen. Gleichzeitig verfasst die Schule eine Meldung an das Gesundheitsamt und die vorgesetzte Stelle. Ist die Meldung (per Vordruck) an das Gesundheitsamt geschickt worden, soll die Schülerin oder der Schüler am nächsten Tag zum Test in den Städtischen Kliniken in Fulda erscheinen. 

Viele Grüße und alles Gute

M. Güth, MPS Hilders


Hilders, den 12.05.2020

Informationen zur Schulöffnung

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer, werte Eltern,


Seit dem 27.04.2020 besuchen unsere SuS der Abschlussklassen wieder den Unterricht und werden gezielt auf die Abschlussprüfungen vorbereitet. Hierbei müssen wir ständig darauf achten, die notwendigen Sicherheitsbestimmungen und Abstandsregeln einzuhalten, um uns alle, nach Möglichkeit, vor Ansteckungen zu schützen.

Ab dem 18.05.2020 sollen die SuS der Sek.I wieder schrittweise den Schulbetrieb aufnehmen, ebenso die 4. Klassen der Grundschule. In der Ankündigung des Kultusministeriums wurde gleichzeitig betont, dass die Linie der schrittweisen Öffnung von den oberen zu den unteren Jahrgängen fortgesetzt werden soll.

In einem ersten Schritt haben wir vorgesehen, den Klassen 9Ra,b; 8Ha,b; 8Ra,b und den Klassen 4 a,b ab dem 18.05.2020 den Präsenzunterricht an der Mittelpunktschule wieder zu ermöglichen. Die Klassen 7Ra,b und 7H beginnen mit dem Präsenzunterricht ab dem 25.05.2020. Die verbleibenden Klassenstufen sollen ab dem 02.06.2020 ebenfalls in die Schule zurückkehren. Grundsätzlich wird ein Wechsel zwischen Präsenzunterricht und Heimunterricht notwendig sein. Bei den Vorgesehen Maßnahmen steht die Sicherheit unserer Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrerinnen und Lehrer im Mittelpunkt. Die Vorgaben zur Einhaltung von Mindestabständen, zum Tragen von Mund-Nasen-Schutz auf dem Schulhof, den Gängen und Treppenhäusern sowie die notwendigen Hygienemaßnahmen müssen eingehalten werden. Diese sind in den Hygienemaßnahmen an der MPSzusammengefasst und auf unserer Homepage zu lesen (es gibt eine Ergänzung: die elektrischen Händetrockner in den WC`swerden außer Betrieb genommen).

1. Die Klasse 4 b wird im Klassenverband unterrichtet 
2. Die Klasse 4 a wird in 2 Lerngruppen eingeteilt und parallel in zwei benachbarten Räumen von zwei Lehrerinnen unterrichtet. Der Unterricht der 4. Klassen erfolgt im Zeitraum vom 18.05. – 29.05. täglich jeweils von der 1. – 4. Stunde. Wir konzentrieren uns hierbei auf die Fächer D, Ma, SU und das Fach Englisch
3. Das Angebot der Notbetreuung bzw. der Grundschulbetreuung bis 13.25 Uhr besteht nach wie vor für die ausgewiesenen Personengruppen
4. Die Klasse 8Ha und 7H werden im Klassenverband unterrichtet. Der Unterricht erfolgt im Wechsel jeden zweiten Tag an der MPS 
5. Die Klassen 7Ra+b, 8Hb, 8Ra+b und 9Ra+b werden jeweils in zwei kleine Lerngruppen eingeteilt. Die Einteilung übernehmen die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer. Die Gruppe 1 beginnt am Montag, die Gruppe 2 am Dienstag und so weiter im Wechsel. Nach zwei Wochen hasich die Anzahl der Präsenztage ausgeglichen. Der Unterricht wird bevorzugt in den Hauptfächern erteilt werden.
6. Die Klasse 9Ra nutzt ihren Klassenraum, ebenso die Klasse 8Ha
7. Alle anderen Klassen werden im Zeitraum vom 18.05. – 29.05.2020 Räume im Gebäude B, C und D nutzen, um die Anzahl der SuS auf den einzelnen Schulhöfen zu entzerren
8. Für die Heimarbeitstage bekommen die SuS an den Präsenztagen Aufgaben gestellt 
9. Der Unterricht für die Klassenstufen 8,9 wird vom 18. – 20.05.2020 von der 1. bis zur 6. Std. geplant, ab dem 25.05.2020 werden wir die Anzahl der Unterrichtsstunden evtl. auf 5 oder 4 Std./ Präsenztag reduzieren müssen. Das hängt von der Anzahl der zur Verfügung stehenden LuL ab.  

Bitten weisen sie ihre Kinder zu Hause auf die notwendigen Verhaltensregeln hin. In den öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes Pflicht. 

Wir wünschen allen SusLuL sowie Ihnen, werte Eltern, einen gelungenen Neustart in der Schuleviel Gesundheit und alles Gute

 

Viele Grüße M. Güth


Klasse 5Ra in Aktion: #rainbowtogether

Obwohl wir uns nicht treffen können, gelingen doch viele Sachen gemeinsam. So auch dieses schöne Projekt der Künstlerin Bine Brändle. Die Idee: Zwei Menschen tun sich zusammen und erstellen einen gemeinsamen Regenbogen. Frau Vogel und Frau Jacob machten es vor und spannten einen Regenbogen von Fulda bis in die thüringische Rhön. Die Schüler*innen der Klasse 5Ra machten es nach – dabei sind diese tollen Kunstwerke entstanden. Jedes Einzelne ein Symbol für gegenseitige Unterstützung und Hoffnung. Zusammen sind wir stark!

 

Ihr möchtet auch mitmachen? Ladet euch die Malvorlage (https://www.bines-shop.com/produkt/rainbowtogether/ ) herunter und los geht’s! Wer möchte, kann sein fertiges Ergebnis an poststelle.7260@schule.landkreis-fulda.de schicken, dann zeigen wir es gern hier auf Homepage!


Informationen Abschlussprüfung

Hilders, den 05.05.2020

 

 

 

Liebe Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen, werte Eltern

 

 

 

Die schriftlichen Prüfungen für die Abschlussklassen im Schuljahr 2019/20 finden in der Woche vom 25.05. – 29.05.2020 statt.

 

 

 

 

Hauptschule

Realschule

25.05.

Ma

Deu

27.05

Deu

Eng

29.05

Eng

Ma

 

 

 

Nachtermine sind in der Woche vom 08.06. – 10.06.2020

 

Zweiter Nachtermin

 

Versäumt eine Schülerin oder ein Schüler den Haupttermin und den Nachtermin aus Gründen, die sie oder er nicht zu vertreten hat, (insbesondere Erkrankung, Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe, Quarantäne) so erhält sie oder er die Möglichkeit, die Prüfung spätestens bis zum Ende der Sommerferien nachzuholen. Die Termine für diese Nachprüfungen werden von der betreffenden Schule in Absprache mit dem jeweils zuständigen Staatlichen Schulamt festgelegt. Die Prüfungsarbeiten hierfür werden vom zuständigen Staatlichen Schulamt zur Verfügung gestellt.

 

 

 

 

 

 

 

Schriftliche Prüfungen

 

 

 

 

 

Die schriftlichen Prüfungen beginnen landeseinheitlich um 9.00 Uhr.

 

Vor Ausgabe der Prüfungsarbeiten sind die Schülerinnen und Schüler zu befragen, ob sie sich prüfungsfähig fühlen. Das Ergebnis der Befragung ist im Protokoll festzuhalten.

 

Ist eine Schülerin oder ein Schüler an einem Prüfungstag erkrankt, so ist die Schule bis - 8.00 Uhr telefonisch zu benachrichtigen. Der Schule ist innerhalb von drei Unterrichtstagen ein ärztliches Attest vorzulegen.

 

Sollten während der Prüfungsdurchführung Krankheitssymptome bei einem Schüler oder einer Schülerin auftreten, ist zur Sicherstellung eines ordnungsgemäßen Prüfungsablaufs und zum Schutz der Gesundheit der weiteren Anwesenden der betreffende Prüfling von der Prüfung auszuschließen. Zugleich ist er bzw. sind die Erziehungsberechtigten darauf hinzuweisen, dass das Schulgelände verlassen werden muss. Im Protokoll ist dies entsprechend zu vermerken, die Schulleitung ist zu benachrichtigen. Eine Wiederaufnahme der Beschulung kann erst nach Rücksprache mit dem zuständigen Gesundheitsamt oder aufgrund ärztlicher Bescheinigung erfolgen.

 

Bei Prüfungsteilnahme von Schülerinnen und Schülern einer definierten Risikogruppe, die entsprechend vom Schulbesuch freigestellt waren, ist die Gestaltung und Organisation der äußeren Bedingungen gemäß geltendem Hygieneplan zu berücksichtigen.

 

 

 

Schulbesuch der Abschlussklassen

 

Für Schülerinnen und Schüler, die an den zentralen Abschlussprüfungen teilnehmen, entfällt der Präsenzunterricht am 26. Mai und 28. Mai.

 

Nach Beendigung des Haupttermins der Prüfungen am 29. Mai 2020, werden die Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen vom Unterricht freigestellt.

 

 

 

Wir wünschen allen SuS eine möglichst gute Vorbereitung und gute Ergebnisse bei den Abschlussprüfungen.

 

 

 

Leider muss die Abschlussfeier auf Grund der aktuellen Situation entfallen. Wir werden jedoch nach Möglichkeiten suchen, um die Abschlusszeugnisse an unsere SuS in einem würdigen Rahmen zu überreichen.

 

 

 

Viele Grüße und alles Gute

 

M. Güth

 


Info

Zunächst gibt es noch keine Neuigkeiten zur weiteren Schulöffnung. Am Mittwoch den 6.05.2020 soll es wahrscheinlich neue Informationen zur weiteren Vorgehensweise geben. Bis dahin bleibt es bei den Abschlussklassen.


Freude schenken und Mut machen!

Es gibt viele Menschen, die sich in dieser Zeit alleine fühlen oder keinen/ wenig Besuch bekommen. Kennst du auch jemanden, auf den das zutrifft? Vielleicht deine Großeltern? Verwandte? Freunde/ Klassenkameraden? Nachbarn? Oder ältere Leuten im Altenheim?

 

 

 

Die Klassen 5H und 8Hb haben im Rahmen einer Wochenaufgaben Postkarten und Briefe gestaltet, die sie dann an verschiedene Personen verteilt haben. Unter anderem wurden mehrere Karten in Alten- und Pflegeheimen abgegeben oder bei alleinstehenden Personen. Natürlich wurde auch an liebe Verwandte geschrieben, die schmerzlich vermisst werden oder sich bei Kassiererinnen im Einzelhandel bedankt.

 

 

 

Wen vermisst du? Wer könnte deiner Meinung nach eine Aufmunterung gebrauchen?

 

Beteilige dich, schreib ihnen eine Karte und verschenke auf Freude und mache Mut…

 


Wir machen die Welt ein bisschen bunter!

Im Internet kursiert die schöne Idee, einen Regenbogen zu basteln, zu malen und diesen gut sichtbar in die Fenster zu hängen, auf die Straße zu malen, etc.... , damit vorbeilaufende Kinder sehen: „Hier wohnt auch ein Kind, das zu Hause bleiben muss“ und damit die Welt in diesen Zeiten ein bisschen bunter wird.

 

Im Rahmen einer Wochenaufgaben hat sich die Klasse 5H daran beteiligt. Viele bunte Regenbögen hängen nun auch bei ihnen in den Fenstern oder wurden auf die Gehwege gemalt.

 


Zeigt her eure Masken!

Fleissige Näherinnen an der MPS


Als sich im Laufe der letzten Woche abzeichnete, dass es bald deutschlandweit eine Maskenpflicht geben würde, fackelten einige unserer Kolleginnen nicht lang und setzen sich direkt an die heimischen Nähmaschinen.

Auch an der MPS sind innerhalb kürzester Zeit fast 50 Schutzmasken entstanden. Frau Müller brachte die Nähmaschinen zum Glühen und versorgte so das gesamte Kollegium, vor allem natürlich diejenigen unter uns, die weniger Talent in diesem Bereich haben.

Diese Aktion zeigt: Sich gegenseitig zu unterstützen macht Mut in Krisenzeiten. Danke an alle fleißigen Näherinnen!


Wer hat eure Maske genäht? Schickt ein Foto an eure*n Klassenlehrer*in oder an poststelle.7260@schule.landkreis-fulda.de und teilt uns mit, wem ihr dafür Danke sagen wollt.

Wir freuen uns auf eure Einsendungen!


Erster Schultag nach Lockdown: Endlich wieder zurück- wenn auch anders als gewohnt

Es war ein komisches Gefühl, wieder zur gewohnten Zeit zum gewohnten Ziel aufzubrechen – heute ging es für die Abschlussklassen zurück an die MPS. 

Endlich wieder Schulluft schnuppern, wenn auch durch eine Maske, mit viel Abstand zu den Mitschüler*innen und Lehrer*innen und ohne offene Pause und Olli-Brötchen. Trotzdem waren alle froh über das Wiedersehen und die Möglichkeit, die Prüfungsvorbereitung anzugehen.

Die hinter uns liegende Zeit war ein großer Kraftakt und noch ist die Krise nicht überwunden. Ein Großteil unserer Schüler*innen lernt immer noch von zuhause aus, mit vielen unterschiedlichen Herausforderungen konfrontiert und trotzdem erfolgreich. Dazu tragen auch die Eltern einen großen Teil bei, die ihrer Kinder bestmöglich unterstützen – dafür und für die gute Zusammenarbeit möchten wir uns herzlich bedanken! 

Mit dem ersten kleinen Schritt in Richtung „Normalität“ wächst auch die Hoffnung, dass wir bald wieder alle ein wenig Schulluft schnuppern dürfen.


Wichtige Info

Aufgrund eines Urteils des Verwaltungsgerichts Kassels kann der Unterricht für die 4. Klasse am Montag nicht wie geplant starten. Der Unterricht fällt vorerst bis zum 04.05.2020 für alle Grundschüler aus. 


Hygieneplan Kultusministerium

Seit dem 22.04.2020 ist auf der Kultusministeriumseite ein Hygieneplan zur Verfügung gestellt worden. Unter dem folgenden Link (https://kultusministerium.hessen.de/sites/default/files/media/hkm/hygieneplan_fuer_die_schulen.pdf) können Sie sich gerne alle Informationen genauer heraussuchen. Zusammenfassend gilt:

 

1.       Persönliche Hygiene:

 

a.    Bei jeglichen Krankheitszeichen (Husten, Fieber, Gliederschmerzen, Erbrechen, Durchfall, Halsschmerzen usw.) müssen die SchülerInnen zu Hause bleiben.

 

b.    Falls die Symptome in der Schule auftreten sollten, müssen die SchülerInnen abgeholt werden. Bis dahin werden sie in einem Raum isoliert.

 

c.    Ein Mindestabstand von 1,50m muss eingehalten werden.

 

d.    Beim Betreten der Schule müssen die SchülerInnen ihre Hände sorgfältig waschen und desinfizieren.

 

e.    Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist für alle SchülerInnen, die an der Notbetreuung oder am Unterricht teilnehmen wollen verpflichtend. Während des Unterrichts (wenn man auf seinem Platz ist) kann die Maske abgezogen werden.
Wer eine Maske zu Hause hat wird gebeten, diese zu nutzen. Ansonsten versucht das Kultusministerium bis Montag, den 27.04., Masken zur Verfügung zu stellen. Jedoch kann es zu Verzögerungen kommen.

 

f.    Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist während der Nutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel verpflichtend.

 

 

 

2.       Raumhygiene:

 

a.       Die Klassenräume werden täglich gereinigt und die Oberflächen desinfiziert.

 

b.       Klassenraumwechsel werden möglichst vermieden.

 

c.       Die Schule ist aufgefordert Wege z.B. durch Pfeile am Boden zu kennzeichnen.

 

3.       Toilettengänge

 

a.       Die Toilettenräume sollten möglichst einzeln betreten werden. In den großen Pausen wird hierfür jeweils ein Lehrer vor den Toilettenräumen stehen und die Aufsicht führen.

 

4.       Infektionsschutz Unterricht

 

a.       Bis auf weiteres findet kein Sport- oder Musikunterricht statt.

 

5.       Risikogruppen:

 

a.       Personen mit folgender Erkrankung sind nicht verpflichtet den Unterricht zu besuchen:

 

                                                               i.      Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems (z. B. koronare Herzerkrankung und Bluthochdruck)

 

                                                             ii.      chronische Erkrankungen der Lunge (z. B. COPD)

 

                                                           iii.      chronische Lebererkrankungen

 

                                                            iv.      Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)

 

                                                             v.      Krebserkrankungen

 

                                                            vi.      ein geschwächtes Immunsystem (z. B. aufgrund einer Erkrankung, die mit einer Immunschwäche einhergeht oder durch die regelmäßige Einnahme von Medikamenten, die die Immunabwehr beeinflussen und herabsetzen können, wie z.B. Cortison)

 

b.       SchülerInnen die mit einer Risikogruppe im selben Hausstand leben sind ebenfalls nicht verpflichtet den Unterricht zu besuchen.

 

c.       Für diese Fälle gilt weiterhin Homeschooling.

 

6.       Meldepflicht

 

a.       Bei jeglichem Verdacht auf eine Ansteckung mit Corona ist das zuständige Schulamt (in unserem Fall Schulamt Fulda) sofort zu informieren.

 


Schulstart 27.04.2020

 

Hilders, den 17.04.2020

 

Hygienevorkehrungen anlässlich der Wiedereröffnung der Schulen am 27.04.2020

Am 27.04.2020 sollen die Schulen für die Abschlussklassen wieder geöffnet werden. Das betrifft bei uns die Klassen 10Ra,b, die Klasse 9H sowie die Klassen 4a,b.

Im laufenden Schulbetrieb sollen die Abstände von ca. 1,5 m möglichst eingehalten werden.

1. Die Klasse 4a mit ihren 12 SuS verbleibt in ihrem Klassenraum. Es werden weitere Tische aufgestellt, um eine Einzelbelegung an den Tischen zu erreichen.
2. Die Klasse 4b mit 15 SuS wird auf zwei benachbarte Räume aufgeteilt, so dass wahlweise eine Lehrerin die Klasse in zwei Räumen betreuen kann oder auch zwei LuL eingesetzt werden können.
3. Der Unterricht für 4a,b findet von der 1. – 4. Stunde statt.Betreuungsangebote bestehen, bei Bedarf, bis 13.25 Uhr. Es werden die Fächer Dt., Ma, SU, Eng unterrichtet (4a,b)
4. Die Klasse 9H mit 17 SuS wird so eingerichtet, dass die SuS an Einzeltischen platziert werden können. Alternativ kann die Klasse auf zwei Räume verteilt (Klasseräume 9H, 8Hb) werden.
5. Die Klassen 10 Ra und 10 Rb werden jeweils auf zwei Räume verteilt. Hierzu werden die Klassenräume der Klasse 8Ra und 9Rb genutzt, die jeweils den Klassenräumen von 10Ra und 10Rb gegenüberliegen. Der Einsatz von LuL wird so organisiert, dass neben dem angestammten Fachlehrer/ der Fachlehrerin (= Führungsperson) noch eine zweite Fachlehrkraft unterrichten kann.
6. Den Fächern, in denen Prüfungen stattfinden, wird besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden (Anteil der Unterrichtsstunden in Dt, Ma, Eng wird zu Lasten anderer Fächer erhöht). Darüber hinaus bieten wir noch 2 Std. Franz. an, um den Übergang auf die weiterführenden Schulen zu unterstützen. Der Unterricht findet von der 1. Bis zur 5. Stunde statt.  
7. Die doppelte Raumbelegung sowie der doppelte Einsatz von Fachkolleginnen und Fachkollegen ist so lange möglich, bis die anderen Klassenstufen in die Schule zurückkehren. 
8. In den Pausen werden sich die SuS auf den Schulhöfen aufhalten. Die Abstände von 1,5m sind möglichst einzuhalten. Die Pausenaufsichten werden verstärkt darauf achten. Auf den Toiletten halten sich maximal 2 SuS zur gleichen Zeit auf.
9. Das Tragen von Mund-Nasen-Schutz wird empfohlen.
10. In den Klassenräumen gibt es die Möglichkeiten zur Handhygiene. An den Waschbecken werden Seife, Papierhandtücher sowie Desinfektionsmittel deponiert. Die SuS werden zum regelmäßigen Händewaschen und zur Händedesinfektion angehalten.
11. Die Räume sind regelmäßig zu lüften. Die Räume sind täglich zu reinigen.
12. Auf den Toiletten befinden sich an den Waschbecken Seife, elektrischer Händetrockner, zusätzliche Papierhandtücher sowie Desinfektionsmittel. 
13. Auf dem Schulhof wird eine zusätzliche Station zum Händewaschen aufgestellt, welche ebenfalls so ausgestattet ist, wie unter 10 beschrieben.
14. Am Schulkiosk wird im Ausgabebereich eine Scheibe aus Plexiglas angebracht, welche als Spuckschutz dient, ebenso im Sekretariat. Falls Brötchen ausgegeben werden, sind diese in Frischhaltefolie zu verpacken.
15. Bei der Nutzung der Schulbusse wird ein Mund-Nasen-Schutz empfohlen. Der Schülertransport wird von der LNG und vom Landkreis FD organisiert. Entsprechende Informationen von LNG und LK FD werden wir weiterleiten. 
16. Zum Schutz der Kolleginnen und Kollegen wird die Anzahl der anwesenden LuL deutlich reduziert, um Abstände einhalten zu können. 
17. Die Lehrerinnen- und Lehrertoiletten sind ausgestattet, wie unter 10 beschrieben.
18. SuS, welche die Notbetreuung in Anspruch nehmen, unterliegen den gleichen Regeln wie zuvor beschrieben.

Info

Das Kultus Hessen arbeitet an verschiedenen Strategien, ob und wie es nach den Osterferien in der Schule weitergeht. Ebenso wird beraten, wie mit den Abschlussprüfungen verfahren wird. All das ist abhängig vom Verlauf der Infektionen. Das Kultus hat dabei auch im Blick, dass für die Abschlussklassen seit längerer Zeit kein Regelunterricht mehr stattfinden konnte.
Die Entscheidungen über den weiteren Verlauf werden uns als Schule bis zum Ende der Ferien mitgeteilt. Wir werden dann SuS sowie Eltern über die aktuelle Lage unterrichten.
Viele Grüße und bleibt alle gesund!
M. Güth