Juni 2017


Wir verabschieden uns in die Sommerferien...

und wünschen allen eine erholsame, sonnige Zeit!


 

Coole Kids trinken richtig!

 

Seit Jahren unterstützt die Firma Förstina das Projekt „Trinken im Unterricht“ der Informationszentrale Deutsches Mineralwasser (=IDM) und bezuschusst das Mineralwasser für Schulen, auch an der MPS. Vielen Dank dafür!

 

Unsere Schule hat nun das bisherige System des Wasserverkaufs optimiert und aus diesem Anlass eine Mitarbeiterin der IDM, Frau Zygalski, eingeladen.

 

In einer Doppelstunde Ende Juni erfuhren die Erst- und Zweitklässler einiges Wissenswertes rund ums richtige Trinken. Thematisiert wurden u.a. die Aufgaben des Wassers im Körper, das eigene Trinkverhalten sowie geeignete und ungeeignete Durstlöscher.

 

Christine Schreiber

 


 

Ehrung der Grundschülerinnen und –schüler am Schuljahresende

 

Wie zu jedem Schuljahresende, wurden auch in diesem Schuljahr Grundschülerinnen und –schüler der MPS für besondere Leistungen ausgezeichnet.

 

Ingeborg Reichl ehrte die fleißigsten Antolin-Leserinnen und –Leser, die besten Kinder des Känguru-Mathematik-Wettbewerbs, Kinder, die am Tennis-Grundschul-Cup teilgenommen haben sowie die Viertklässler, die sich 1 Jahr lang zuverlässig um die wöchentliche Wasserausgabe gekümmert haben.

 

 

 

Christine Schreiber

 


...kurze Nachlese:


 

Der Wanderpokal bleibt wieder für ein Jahr in Hilders

 

 

 

Schüler und Schülerinnen der MPS „Hohe Rhön“ waren beim 22. Ulstertalwettbewerb der Grundschulen „Jugend trainiert für Olympia“ sehr erfolgreich!

 

 

 

6 Mannschaften aus 3 Grundschulen des Ulstertals nahmen an diesem Bundeswettbewerb teil. Insgesamt 60 Schüler und Schülerinnen aus den Klassen 2, 3 und 4 kämpften auf der Kreissportanlage in Hilders bei subtropischen Temperaturen um Punkte.

 

 

 

Die beste Mannschaft im Vierkampf (50 m Sprint, 800 m Lauf, Weitsprung und Ballweitwurf) stellte zum 2. Male hintereinander die MPS "Hohe Rhön" Hilders 1 (Wanderpokal). Einen sehr guten 4. Platz belegte die 3. Mannschaft.  Platz 6 sicherte sich die 2. Mannschaft der MPS.

 

 

 

Gold und Bronze bei den Jungen für die besten Einzelleistungen gingen an Ruben Wagner aus der Klasse 4a und Jonathan Knapp aus der Klasse 4b. Fabienne Krenzer aus der 4a erkämpfte sich bei den Mädchen die Bronzemedaille.

 

 

 

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen! Alle Mannschaften und Einzelkämpfer haben sich sehr gut geschlagen.

 

 

 

Hervorragende Unterstützung (Riegenführung, Hilfe an den Stationen und Verpflegung) leistete die Klasse 8Rb mit ihrer Klassenlehrerin Frau Malkmus.

 

Ein großer Dank geht auch an unsere Schulsanitäter Larissa Alsup, Josefine Breidung, Julian Fuß und Moritz Röder. 

 

B. Knopp-Hennemuth

 

 

 



 

Projekttag an der Ferdinand-Braun-Schule am 09.05.2017

 

Am 09.05.2017 hatten die SchülerInnen der Klassen 8 der Haupt- und Realschule die Möglichkeit, im Rahmen eines Schnuppertages Einblicke in die Ausbildungsbereiche der Ferdinand-Braun-Schule zu erhalten.

 

In Workshops konnten die SchülerInnen in kleinen Gruppen praktische Erfahrungen in diesen Bereichen sammeln:

 

  • Elektrotechnik

  • Metalltechnik

  • Holztechnik

  • Gestaltung

 

Die SchülerInnen zeigten großes Interesse und hatten sichtlich Spaß bei der Herstellung  einzelner Arbeitsproben.

 

Gleichzeitig konnten sie bereits einen Blick hinter die Kulissen werfen sowie die Räumlichkeiten dieser – im Vergleich zur eigenen Schule – „großen“ technischen Berufsschule kennenlernen, die sie eventuell später als weiterführende Schule oder

 

während der Berufsausbildung besuchen.

 

 

 

Dieser Projekttag dient der Berufsorientierung und verfolgt das Ziel, die SchülerInnen für das Berufsleben zu begeistern und ihnen Einblicke in verschiedene Berufsfelder zu ermöglichen.

 

Und das gelingt nur durch die Zusammenarbeit von allgemein- und berufsbildender Schule, wie es § 6 des Erlasses zur Ausgestaltung der Berufs- und Studienorientierung (Erlass vom 8. Juni 2015) vorsieht.

 

                                                                  Claudia Limpert-Kessler, ArbeitsCoach

 



 

Berufsorientierungstage – Handwerkertag und Tag der Ausbildung am 07. Und 8. Februar 2017

 

 

 

Was soll ich nach dem Schulabschluss tun? Welcher Ausbildungsberuf passt zu mir?

 

 

 

Um die SchülerInnen bei der Beantwortung dieser Fragen zu unterstützen, organsierte die MPS Hilders Anfang Februar zum wiederholten Male den „Handwerkertag“ und den „Tag der Ausbildung“.

 

Diese Berufsorientierungstage helfen den angehenden Berufseinsteigern wie den Unternehmen sich in ungezwungener Form gegenseitig kennen zu lernen.

 

 

 

Zahlreiche Ausbilder aus den unterschiedlichsten Branchen der Region stellten dort ihre Ausbildungsangebote vor und standen den Fragen der SchülerInnen der 7. und 8. Hauptschul- und der 9. Realschulklassen der MPS sowie Schülern der benachbarten Erich-Kästner-Schule Rede und Antwort.

 

 

 

Elf Gewerke gaben den SchülernInnen am „Handwerkertag“ einen Einblick in die vielfältige Struktur des Handwerks. Die SchülerInnen konnten die unterschiedlichsten Berufsbilder praxisnah erleben und sich selbst austesten. Dabei zeigte sich, dass das Handwerk gar nicht so uncool ist…

 

Neben Leckereien wie süßen Brezeln oder gefüllten Crêpes wurden wieder interessante Werkstücke aus Holz oder Metall hergestellt: Handyhalter, Schüttelwürfel, Steckspiel und Getränkekisten. Zusätzlich gab es dekorative Geschenke zum Valentinstag kombiniert mit den neuesten Hochsteckfrisuren.

 

 

 

Auch am „Tag der Ausbildung“ gab es wieder ein großes Aufgebot an interessanten Firmen. Neben den typischen kaufmännischen, technischen und sozialen Berufen wurde das Angebot um einige „Exoten“ ergänzt: Was macht das Katasteramt und was bedeutet Flurbereinigung? Was sind Orthesen und wofür braucht man einen Fußscanner? Was ist eine Otoplastik? Zur Freude der SchülerInnen war hier ausnahmsweise die Handynutzung zu Demonstrationszwecken erlaubt.

 

 

 

Auch an diesem Tag waren die Referenten bemüht, mit anschaulichen und praktischen Aufgaben Einblicke in die verschiedenen Ausbildungsberufe zu geben.

 

Unterstützt wurden sie dabei von Auszubildenden – teilweise ehemaligen Schülern –sowie Schülern der Klasse 9H, die sich derzeit im Langzeitpraktikum in den einzelnen Betrieben befinden.

 

 

 

Alle Teilnehmer dieser Berufsfindungstage haben viele gute Eindrücke und Erfahrungen mitgenommen. Für die SchülerInnen stellen diese einen wichtigen Schritt im Entscheidungsprozess Richtung Berufsstart dar.

 

 

 

Deshalb an dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an die beteiligten Firmen, Einrichtungen und Schulen.

 

Handwerkertag:

 

 

 

Gärtnerei Vier Jahreszeiten, Ehrenberg-Thaiden

 

Martin Maul, Kälte-,Klima-,Wärmetechnik GmbH, Poppenhausen

 

Breidung Metalldesign, Hilders

 

Überlandwerk Rhön, Mellrichstadt

 

Auto Hentzschel GmbH, Schleid

 

Karl Rehm GmbH & Co. Zimmerei und Holzbau KG, Tann-Lahrbach

 

Karl Hütter KG Malerfachbetrieb, Tann

 

Blickpunkt Marion Fuß, Tann

 

Bäckerei Papperts GmbH & Co. KG, Poppenhausen

 

Gasthof zum Rosenbachschen Löwen, Eckweisbach

 

Ludwig Vey & Söhne GmbH & Co., Reulbach

 

 

 

Tag der Ausbildung:

 

 

 

VR Genossenschaftsbank eG, Fulda

 

Landkreis Fulda

 

Spedition Dröder GmbH & Co. KG, Künzell

 

Aldi Süd

 

Kinderkranken- und Krankenpflegeschule, Klinikum Fulda

 

Rhön Akademie Schwarzerden, Gersfeld

 

Loheland Akademie, Künzell

 

Amt für Bodenmanagement, Fulda

 

Beck - Orthopädie, Analyse, Schuhe & Sport, Hilders

 

TRABERT Besser Hören, Fulda

 

Deutsche Bahn

 

Volunta DRK

 

Ferdinand-Braun-Schule Fulda

 

 

 

Impressionen vom Handwerkertag 2017:

Impressionen vom Ausbildungstag 2017:


Mai 2017


 

Fahrt in die Camargue vom 16.05. - 20.05.17

 

Alle 3 Jahre bietet unsere Schule den Französisch lernenden Schülerinnen und Schülern eine mehrtägige Fahrt nach Frankreich an.

 

Diesmal ging die Fahrt erstmals in die schöne Camargue, da diese Region in unserem neuen Lehrwerk <<Tous ensemble>> mehrfach thematisiert wird.

 

Auf dem Hinweg machten wir zunächst einen Zwischenstopp in Arles, Partnerstadt Fuldas, und bestaunten das Amphitheater.

 

Unser nettes, kleines Hotel befand sich im beschaulichen Wallfahrtsort Saintes-Maries-de-la-Mer, unweit vom Strand.

 

Interessant ist die Wehrkirche mit Krypta der Hl. Sara. Vom Dach der Kirche, auf das man steigen kann, hat man einen tollen Rundblick über den Ort, das Meer und die Camargue.

 

Von unserem Ort aus unternahmen wir auch eine Fahrt mit dem <<Petit Train>> in die typische Landschaft der Camargue und sahen wilde Stiere, Flamingos sowie die typischen Camargue-Pferde.

 

In 2 Tagesausflügen ging es außerdem nach Avignon, bekannt durch die gleichnamige Brücke sowie den Papstpalast,  und zur Pont du Gard, dem beeindruckenden römischen Aquädukt.

 

Während unseres Aufenthaltes konnten wir in einigen Situationen unser Französisch unter Beweis stellen, da wir neben dem gemeinsamen Programm auch viel Freizeit hatten und somit beim Einkaufen, Erfragen des Preises, Bestellen von Essen, Bezahlen, etc. auf uns allein gestellt waren!

 

 

 

Klassen 8R, 9R, 10R

 


April 2017


 

Ökumenischer Kreuzweg in Hilders am 31.03.2017

 

 

 

2000 Jahre nach Jesus Kreuzigung fragen wir uns, was sein Kreuzweg für eine Bedeutung für uns im Jahr 2017 hat. Wo begegnen wir Jesus auf unseren persönlichen kleinen und großen Kreuzwegen mitten im Leben?

 

Mit dieser Frage haben sich die Klassen 8 der Mittelpunktschule in Kooperation mit Pfarrer Hollatz und Pfarrer Möller und ihren Klassenlehrerinnen Vanessa Malkmus und Annika Nüdling im Rahmen des Religionsunterrichts auseinandergesetzt.

 

Die Schüler haben sieben Kreuzwegstationen auf die heutige Zeit übertragen und auf kreative Weise erarbeitet. Sie suchten nach Kreuzwegsituationen und –stationen in ihrer eigenen Welt und ihrem persönlichen Alltag.

 

Im Mittelpunkt der Stationen steht das Kreuz – für all den großen Schmerz oder die kleine Angst in unserem Leben, doch auch für die Hoffnung, dass Jesus mit uns unterwegs ist. Das Kreuz steht dafür, dass Jesus uns sagt, dass die Kreuzwegstationen nicht das Ende sind – dass es nicht so bleiben muss – sondern dass es in diesem Leben um Sehnsucht nach Liebe geht und darum, anders zu leben, anders zu hoffen, anders zu handeln. Nämlich nach Jesu Art.

 

Die Schülerinnen und Schüler laden Sie herzlich ein, den Kreuzweg gemeinsam mit uns zu gehen. Wir starten am Freitag, den 31.03.2017, um 8.15Uhr  am Steinkreuz vor der Mittelpunktschule und werden dann gemeinsam folgende Stationen durchlaufen: Als erstes versammeln wir uns am Schulhof der MPS, laufen dann zur Feuerwehrstation Hilders, zum Sportplatz, zum Seniorenheim, anschließend zur Friedhofshalle, dann zum Handwerkerhof und abschließend zum Buchenwäldchen. Insgesamt planen wir ca. 2 Stunden für den Kreuzweg ein. Wir freuen uns auf zahlreiche Anhänger.

 

 

 

Annika Nüdling

 


 

 

Schule & Verein

 

Tennis in der Grundschule

 

Bereits zum 5. Male bot die „Tennisschule“ Tennisworld“ den Schülern und Schülerinnen der 1. und 2. Klassen ein Schnuppertraining an. Trainer Nico Schulz führte mit jeder Klasse ein 45-minütiges Schnuppertraining in der Turnhalle der MPS durch.

 

Koordinative Übungen, wie z.B. Jonglieren des Balles auf dem Schläger und erste Schlagübungen gehörten zu den Aufgabenstellungen. Besonders begeistert und motiviert waren die Schüler und Schülerinnen beim Ballwechsel mit dem Trainer. Hier spielten Mädchen gegen Jungen. Wer den zugespielten Ball nicht annehmen oder zurückspielen konnte, schied aus. Wie auch in den Jahren zuvor waren die Grundschüler mit Begeisterung bei der Sache. Alle interessierten Kinder, deren Eltern, Geschwister und Freunde haben die Möglichkeit, an einem kostenlosen Schnuppertraining auf der Clubanlage des Trennisclubs TC Blau-Weiß Hilders teilzunehmen. an.

 

B. Knopp-Hennemuth

 

 

 


SV-Turnier 2017

 

 

 

In diesem Jahr entschieden sich die 5. – 10. Jahrgangsstufen der MPS „Hohe Rhön“ für verschiedene Varianten des Völkerballspiels und Brennball. Die Klassen eines Jahrgangs spielten gegeneinander. Die Sieger erhielten eine Urkunde und eine Prämie für die Klassenkasse. Gewonnen haben die Klassen 5Rb, 6Ra, 7Rb, 8Rb, 9Ra und 10Rb. Die Organisation und Durchführung der Spiele lag in den Händen des SV-Teams. Für Essen und Trinken sorgte die Klasse 7H. Herzlichen Dank!

 

 

 

B.Knopp-Hennemuth

 

 

 


März 2017


 

10. Skilager der MPS Hilders im Zillertal

 

 

 

Unser jährlich stattfindendes Skilager ist mittlerweile zu einem festen Bestandteil unseres schulischen Lebens geworden und wird von unseren Schülerinnen und Schülern der 8. Jahrgangsstufe sehr gut angenommen.

 

Das 10. Skilager fand im Zillertal statt, wo wir nun zum zweiten Mal waren. Unsere Unterkunft befand sich in Münster, im dortigen Jugendgästehaus , wo wir bei Familie Astner zu Gast waren. Dort waren wir in Zweibett – Siebenbett – Zimmern untergebracht. Das Frühstück und das Abendessen nahmen wir ebenfalls im Jugendgästehaus ein.

 

Bereits um 6.10 Uhr wurden unsere Schülerinnen und Schüler geweckt, um 6.45 Uhr begann das gemeinsame Frühstück. Danach fuhren wir um 7.50 mit dem Skibus nach Kaltenbach und von dort aus mit einer 8er Gondelbahn ins Skigebiet Hochzillertal.

 

Dort übten wir bis ca. 12.30 Uhr in den Skigruppen bzw. in den Snowboardgruppen, welche nach dem Können und den Möglichkeiten der Schülerinnen und Schüler eingeteilt wurden und nach oben und unten durchlässig waren.

 

Unser Mittagessen nahmen wir im Berggasthof Hochzillertal ein. Dort gab es immer ein Zwei-Gänge Menü und im Anschluss daran legten wir eine ausreichend lange Pause zur Erholung ein. Danach fuhren wir bis ca. 15.45 in den Gruppen Ski. Ein eigens für uns zur Verfügung gestellter Skibus brachte uns wieder zu unserer Unterkunft zurück, wo dann ausreichend Zeit für persönliche Dinge zur Verfügung stand.  Um 18.30 nahmen wir dann gemeinsam das Abendessen ein.

 

Abends wählten wir immer unseren Pistenkönig des Tages und führten außerdem zwei Spieleabende durch.

 

Die Schülerinnen und Schüler waren sehr motiviert und machten unter Anleitung unserer Skilehrerin, Frau Kropp, sowie unserer Skilehrer, Herr Jost, Herr Oswald, Herr Geilhof und Herr Güth, zumeist große Fortschritte. Dies konnten wir unseren Kindern bei unserem gemeinsamen Abschlussabend auch auf einer Urkunde bescheinigen.

 

Ebenfalls sehr lobenswert waren der gute Zusammenhalt und die gute Stimmung innnerhalb unserer Reisegruppe. So war auch die 10. Auflage unseres Skilagers ein großer Erfolg. Hierfür möchten wir uns bei allen Betreuerinnen und Betreuern sowie allen Schülerinnen und Schülern sehr herzlich bedanken. 

M. Güth

 

 

 

        

 


 

„Aufgepasst mit ADACUS“ in Klasse 1

 

„Aufgepasst mit ADACUS!“ So hieß es vergangenen Freitag in dem 45-minütigen Programm des ADAC für unsere 1. Klassen.

 

Das interaktive Verkehrssicherheitsprogramm wurde von Frau Heiß, begleitet vom Raben ADACUS, durchgeführt und soll Lehrer und Eltern bei der Verkehrserziehung unterstützen.

 

Nach einem Verkehrs-Mitmach-Lied und einem kleinen theoretischen Teil machte den Kindern die Überquerung der in der Turnhalle aufgebauten „Fahrbahn“ besonders großen Spaß, denn sie konnten nicht nur in die Rolle des Fußgängers, sondern auch einmal in die Rolle des Auto- bzw. Motorradfahrers schlüpfen! Dies erforderte mehr Konzentration als erwartet!

 

Christine Schreiber

 


Zahnprophylaxe mit „Streptos und Kokkos“

 

 

So macht Zähneputzen Spaß! Im Februar wurden die einzelnen Klassen unserer Grundschule von Frau Stelzer und ihrer Kollegin vom Kreisgesundheitsamt Fulda besucht. 

 

Auf spielerische Weise konnten die Kinder ihr bisheriges Wissen zum Thema Mundhygiene auffrischen und erweitern.

 

So lernten sie z.B. „Streptos“ und „Kokkos“ anhand einer kindgerechten Bildergeschichte kennen und trafen auch die aus dem Kindergarten bereits bekannte Zahnhexe „Irma“ wieder!

 

Ch. Schreiber

 


 

Fasching in der Grundschule 2017

 

 

 

Auch am diesjährigen Faschingsdienstag durfte die Grundschule wieder einen lustigen Vormittag erleben!

 

Nachdem zunächst 2 Stunden individuell in den Klassen gefeiert worden war, folgte eine bunte, stimmungsgeladene Party in der Turnhalle. Auf dem Programm standen eine Kostümschau, verschiedene (Mitmach-) Tänze sowie eine Mitmachgeschichte.

 

Höhepunkt der Feier war schließlich der Einzug der Hilderser Fastnachtsgesellschaft, angeführt vom Kinderprinz Kilian, „dem coolen Chiller und Elfmeterkiller“, begleitet von seinem Adjutant und zugleich Zwillingsbruder, Lennart.  

 

Vielen Dank an unsere Kollegin Tina Spiegel, die souverän durch das Programm führte und federführend für die Organisation verantwortlich war!

 

 

 

Christine Schreiber

 


Verkaufsaktion am Tag der internationalen Sprachen

 

Essen hält Leib und Seele zusammen und dient der Völkerverständigung oder Freundschaft. Beieiner Verkaufsaktion an der MPS übten sich die DaZ Schüler aus Afganistan und Syrien in der deutschen Sprache, im Rechnen und im menschlichen Umgang miteinander und verkauften so mit Freude "Sambuse"-Spezialitäten.


Februar 2017


 

Landesfinale – Jugend trainiert für Olympia

 

Am 22.02.2017 fand das Landesfinale „Jugend trainiert für Olympia“ in der Sportart Volleyball statt. Unsere Jungen hatten sich hierfür beim Regionalfinale in Vellmar qualifiziert, was ohnehin schon ein Riesenerfolg war.

 

Beim Turnier in Hofheim am Taunus hatten wir zunächst die Mannschaften aus Hanau, Biedenkopf und Wiesbaden zum Gegner. Während wir gegen Hanau noch ziemlich gut mithalten konnten, waren wir gegen die sehr gut eingespielten und auf Landesebene startenden Mannschaften aus Biedenkopf und Wiesbaden ohne echte Chance.

 

Beim abschließenden Platzierungsspiel gegen Lollar konnten wir unsere beste Turnierleistung abrufen und unterlagen denkbar knapp im Entscheidungssatz.

 

Unseren Jungen der WK II möchten wir unseren herzlichsten Dank und unsere Glückwünsche zu diesem großen Erfolg aussprechen. Ebenso bedanken wir uns bei den mitgereisten Mädels für ihren engagierten Einsatz als „Schiedsgericht“.

 

M. Güth

 


 

Alle Jahre wieder!

 

Eine gelungene Abwechslung zum Schulalltag bringt das Schlittschuhlaufen in der Eissporthalle Bad Kissingen mit sich. Wieder organisierte die SV 2 Fahrten dort hin. Jeweils 2 Stunden Spaß und Bewegung standen den Schülerinnen und Schülern zur Verfügung. In dieser Zeit konnten Könner und Anfänger bei fetziger Musik ihre Runden drehen.

 

Für die SV

 

B.Knopp-Hennemuth

 


 

„TAG DER OFFENEN TÜR“

 

der Mittelpunktschule Hohe Rhön

 

(16. Februar 2017, 16-19 Uhr)

 

 

 

Am 16.02.2017 veranstaltete die MPS, wie schon in den vergangenen vier Jahren, einen Tag der Offenen Tür, um v.a. die Haupt- und Realschule vorzustellen. Es gab wieder eine Fülle von Angeboten, die von vielen interessierten Besuchern angenommen wurden.

 

Besonders interessant war der Nachmittag sicherlich für die kommenden Fünftklässler und deren Eltern!

 

Christine Schreiber

 


Januar 2017


 

Jugend trainiert für Olympia – großer Erfolg für unsere Volleyball-Jungen

 

Am 18.02.2017 fand in Vellmar das Regionalfinale „Jugend trainiert für Olympia“ im Volleyball statt. Unsere Jungen der WK II hatten sich als Sieger des Kreisfinales für diesen Wettbewerb qualifiziert.

 

Im ersten Spiel hatten wir die Mannschaft der Gesamtschule Battenberg zum Gegner. Nachdem wir den ersten Satz verloren hatten, konnten wir im zweiten Satz den Spieß herumdrehen und diesen nach einer soliden Leistung klar gewinnen. Auch den Entscheidungssatz entschieden wir für uns.

 

Das zweite Spiel gegen die gut eingespielte Mannschaft vom Trainingsstützpunkt Vellmar ging mit 2 : 0 verloren. Insbesondere im zweiten Satz zeigten wir eine kämpferisch hervorragende Leistung und konnten diesen lange Zeit offen halten.

 

Da Battenberg gegen Vellmar ebenfalls verlor, qualifizierten wir uns als Turnierzweiter für das Hessenfinale in Rüsselsheim.

 

Unserer Jungenmannschaft der WK II sprechen wir unseren herzlichen Glückwunsch aus!

 

                                                                                                                                                                                             M. Güth

 


SV sammelt Spielsachen und Geldspenden für die Tafeln der Region

 

Viele Schüler und Schülerinnen folgten dem Aufruf der SV, die Weihnachtsaktion „Kinder beschenken Kinder“ der Fuldaer Zeitung zu unterstützen. Gut erhaltene Spielsachen wie Puppen, Gesellschaftsspiele, Bücher und vieles mehr wurden für die regionalen Tafeln Fulda und Hünfeld zur Unterstützung von Kindern und Jugendlichen aus sozial schwächeren Familien abgegeben. Auch die Sparschweine in den Klassen füllten sich. Für die Geldspenden in Höhe von 220,00 Euro kaufte die Schülervertretung 22 Gutscheine, für die sich Jugendliche einen kleinen Wunsch erfüllen können.

 

Das SV-Team konnte mit seinem Einsatz hoffentlich einigen Kindern zu Weihnachten eine Freude bereiten.

                                                                                                                                              Barbara Knopp-Hennemuth

 


Dezember 2016


Bitte beachten Sie!

 

Der MPS Hörsaal Termin am 7.12.2106 entfällt!


 

„Quinn und Spencer“  an der MPS Hilders

 

 

 

Am 22.11.2016 fand für die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen eine Lesung des Autors Hans-Jürgen Feldhaus statt.

 

 

 

Die Begeisterung unter den Schülern bei der Vorstellung  von „Zwei Checker, kein Plan“ mit den Hauptakteuren „Quinn und Spencer“ war groß. Vor allem über die Illustrationen, die der Autor selbst anfertigt und live vorführte, staunten alle.

 

Aber auch H.-J. Feldhaus freute sich über die zahlreichen und interessanten Fragen der Schüler.

 

 

 

Wir bedanken uns beim „Förderverein“ der Schule für die finanzielle Unterstützung. Herzlichen Dank!

 

Die Veranstaltung war ein tolles Erlebnis!

Heike Rettke

 


 

Die Kunst-AG der Mittelpunktschule gewinnt den POP-ART-MONSTER-Wettbewerb der Kinder-Akademie Fulda!

 

 

 

 

 

Monstermäßige Freude bei den Teilnehmern der Grundschulkunst-AG der MPS „Hohe Rhön“: Sie haben den Sonderpreis des Wettbewerbs

 

POP-ART-Monster der Kinder-Akademie in Fulda gewonnen!

 

 

 

Anlässlich ihres 25-jährigen Jubiläums hat die Kinder-Akademie eine knallbunte Ausstellung des Fürther Künstlers Patrick Preller initiiert. Seine lustigen und liebevollen Monster können in den Ausstellungsräumen der Kinderakademie besucht werden – und sie bildeten den Ausgangspunkt für einen hessenweiten Kunstwettbewerb für Kinder zwischen 6 und 16 Jahren.

 

Etwa 1400 Kinder beteiligten sich an dem Wettbewerb. Auch die Kinder der Mittelpunktschule ließen sich vom „Monster-Fieber“ anstecken und töpferten und glasierten kleine Ton-Ungeheuer. Diese Skulpturen haben der Jury so gut gefallen, dass die Kunst-AG einen Sonderpreis erhielt: Die Kinder durften die Kinder-Akademie besuchen und an einem Workshop teilnehmen. Außerdem bekamen sie einen leckeren Monsterkuchen aus Schokolade überreicht.

 

 

 

Die Kunstwerke der Hilderser Kinder (und die der übrigen Gewinner) können bis zu 9. Dezember in der Sparkasse in Fulda am Buttermarkt besichtigt werden.

 

Die Vernissage dieser Ausstellung fand am 16. November im Beisein der Wettbewerbsjury statt. Viele kleine Künstler und ihre Eltern aus ganz Hessen waren anwesend, als Dr. Gabriele König (Geschäftsführerin der Kinder-Akademie) und Uwe Marohn (stellvertr. Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Fulda) die Sieger ehrten.

 

Die Mittelpunktschule wurde von einer Delegation aus fünf Künstlerinnen und ihren Eltern, Kunst-AG-Leiterin Heike Amlung sowie Konrektorin Katja Leitschuh vertreten.

 

Es war eine tolle Feierstunde, in der bei Apfelschorle und Käsestangen über den Beginn von großartigen Rhöner Künstlerkarrieren sinniert wurde…

 

 

 

Vielen herzlichen Dank an die Eltern, die ihre Künstlerkinder begleitet haben!

 

 

 

                                                                                                                                                         Heike Amlung

 


 

Die Grundschule der Mittelpunktschule auf Theaterausflug

 

 

 

Am 28.11.2016 besuchten alle Kinder der Grundschule das Meininger Theater. Die Kinder der Klasse 3a haben über den Theaterausflug berichtet und gemalt.

 

Ingeborg Reichl

 


November 2016


 

Mittelpunktschule Hilders beteiligte sich am bundesweiten Vorlesetag

 

„Bücher lesen heißt, wandern gehen in ferne Welten, aus den Stuben, über die Sterne“, sagte Jean Paul.

 

Deshalb gibt es den bundesweiten Vorlesetag. Er soll die Phantasie und die Begeisterung für das Lesen und Vorlesen wecken und Kinder bereits früh mit Büchern in Kontakt bringen. Der seit 2004 immer im November stattfindende Vorlesetag hat in diesem Jahr einen Leser-Rekord aufgestellt und die Mittelpunktschule war an diesem Leser-Rekord beteiligt. Die 24 Jugendlichen der Klasse 9Rb gehörten zu den über 130 000 Vorlesern, die bundesweit im Einsatz waren. Die Neuntklässler hatten sich auf 12 sehr unterschiedliche Bücher vorbereitet. Sie lasen mit verteilten Rollen vor, zeigten Bilder, stellten Fragen und kamen mit den jungen Zuhörern und Zuhörerinnen ins Gespräch über das Buch. Gemeinsam mit den Jugendlichen erlebten die Grundschulkinder der Mittelpunktschule und die eingeladenen zukünftigen Schulanfänger eine Stunde voller Phantasie, Spannung und Humor. Mit großen Augen und offenen Ohren folgten die Kinder den Geschichten. Nach der Aktion zeigten sich nicht nur die Kinder sondern auch die jugendlichen Vorleser und Vorleserinnen begeistert. Herzlicher Dank gilt den Vorlesern und Vorleserinnen aus der Klasse 9Rb, der Klassenlehrerin Frau Bach, der Lesebeauftragen Frau Fecher und Konrektorin Frau Reichl für die Vorbereitung und Organisation.

 

Ingeborg Reichl

 


 

Dialogmuseum in Frankfurt

 

Die Klasse 7Ra unternahm am 17.11.2016 gemeinsam mit den beiden Lehrerinnen Frau Leubecher und Frau Körber einen Ausflug nach Frankfurt. Dort besuchten sie das "Dialogmuseum". Die Ausstellung „Dialog im Dunkeln“ besteht aus sechs absolut lichtlosen Räumen, durch die Kleinguppen von einem blinden Führer geleitet werden. Dies war eine sehr spannende und ungewohnte Situation, die alle Schülerinnen und Schüler gut meisterten und großen Spaß dabei hatten. Anschließend war noch etwas Zeit, um in der Innenstadt bummeln zu gehen.

Lea Leubecher

 


 

Musicalfahrt 2016 nach Stuttgart zu ROCKY

 

 

Diesmal machten wir uns mit 50 Schülerinnen und Schülern der 9. und 10. Klassen am Donnerstag, 10. November 2016, auf den Weg nach Stuttgart zum Musical „Rocky“. Dort konnten wir die bewegende Geschichte des Boxers Rocky verfolgen, der auf schicksalhafte Weise die Chance seines Lebens – einen Kampf um den Weltmeistertitel - bekommt und seine große Liebe für sich gewinnen kann. Die Schülerinnen und Schüler wurden hautnah in die Geschichte miteinbezogen – durch Darsteller, die direkt vor ihren Sitzreihen durch das Publikum liefen sowie einer packenden Final-Show, bei der sie sehr nah am „Boxring“ saßen.

 

 

 

Christine Schaab-Wiegand

 

 

 


Die WPU Tennisgruppe und Tennis AG unter der Leitung Herr Beck stellt sich vor:


Oktober 2016


Basketball

Jugend trainiert für Olympia -  Sieg im Kreisfinale

 

Am 12. Oktober 2016 fand in unserer Halle das Kreisfinale „Jugend trainiert für Olympia“ im Basketball statt. Unsere Schule nahm mit einer Jungenmannschaft in der Wettkampfklasse II teil. Diese Schüler wurden im Rahmen einer Basketball – AG auf dieses Turnier vorbereitet, welche von unserem Betreuer, Herrn Hamou, geleitet wird.

 

Im ersten Spiel konnten wir die Mannschaft der „Von Galen Schule“ Eichenzell besiegen und im zweiten Spiel behielten wir gegen die „Hack – Schule“ aus Petersberg die Oberhand. Somit kann unsere Mannschaft am Regionalfinale in Bad Hersfeld am 30.11.2016 teilnehmen.

 

Allen Spielern und Betreuern sagen wir unseren herzlichsten Dank und „Herzlichen Glückwunsch“!


Erster Wandertag der Klasse 5 Ra

 

 

Gestern, am Mittwoch, dem 12. Oktober 2016, fand unser 1. Wandertag statt. Er führte uns in die „ Erlebniswelt  Rhönwald “. Dort lernten wir Noah aus der Rhön kennen, der mit seiner Arche die bedrohten Tiere der Region  retten möchte.

 

Wie diese Tiere heißen und noch viele interessante Dinge, könnt ihr dort in einer inter-

 

aktiven  Ausstellung in der Arche selbst erkunden und wer mutig  ist , kann die tolle Aussicht auf der Aussichtsplattform genießen.. Auch die Besichtigung einer Fledermaushöhle stand auf dem Programm und wir erfuhren etwas über die Geschichte der mutigen Frauen von Kaltenwestheim. Auf dem Spielplatz gibt es die Möglichkeit, sich so richtig auszutoben und die Zeit verging für uns wie im Flug.

 

Wir danken unseren Muttis : Frau Guiducci – Scheel, Frau Hohmann, Frau Winheim und Frau Hartmann, dass sie uns mit ihren Autos sicher hin und zurückbrachten und natürlich Herrn Orthey und seinen Praktikantinnen für die Führung durch die Erlebniswelt.

 

Also, wenn ihr euren nächsten Wandertag plant, dann  würden wir euch einen Besuch in der Rhöner Arche sehr empfehlen !!!

 

 

Schöne Ferien wünschen euch die Schüler der Klasse 5 Ra und Frau Bohnmag

 


Seilspringen ist nicht nur etwas für Mädchen!

 

Davon konnten sich die Schüler und Schülerinnen der beiden 4. Klassen, einige Eltern und Mitschüler überzeugen. Bereits zum 4. Male nahmen die Schüler und Schülerinnen der Mittelpunktschule „Hohe Rhön“ an einem kostenfreien zweistündigen Basis-Kurs im Rope Skipping – der sportlichen Form des Seilspringens – teil. Die Deutsche Krebshilfe möchte mit ihrem Präventionsprojekt „Skipping Hearts“ Kinder zur Bewegung motivieren und damit Ausdauer und Koordination verbessern. Unter der bewährten Leitung von Herrn Jochen Külper lernten die Schüler und Schülerinnen viele Sprungvariationen alleine, mit einem Springpartner oder in der Kleingruppe kennen. Bei fetziger Musik stellten sich schnell Erfolgsergebnisse ein. Am Ende präsentierten die Schüler und Schülerinnen die erlernten Sprünge vor interessierten Mitschülern und Eltern. Im Anschluss durften die Gäste das Seilspringen ausprobieren.

 

B.Knopp-Hennemuth


Schulnachrichten 2016:


 

Jugend trainiert für Olympia/ Volleyball

 

Am 5. Oktober 2016 fand der diesjährige Kreisentscheid „Jugend trainiert für Olympia“ im Volleyball statt. Austragungsort war die Kreissporthalle in Hünfeld.

 

Unsere Schule war mit insgesamt 4 Mannschaften vertreten, die sich im Rahmen des Schulsports und der Volleyball – AG auf diesen Wettkampf vorbereitet hatten.

 

Die Mädchen der WK III belegten kampflos den ersten Platz, da die gemeldete gegnerische Mannschaft nicht antreten konnte.

 

Die Jungen der WK III mussten gegen die Ulstertalschule aus Hilders antreten und schlugen sich angesichts der wenigen Trainingsmöglichkeiten achtbar. Allerdings hatten wir gegen die USH keine Siegeschance.

 

Bei den Mädchen der WK II entwickelte sich gegen die Ulstertalschule ein spannendes und gutklassiges Spiel. Wir konnten immer gut mithalten, leider fehlte uns in den entscheidenden Situationen die nötige Cleverness und so mussten wir uns der Ulstertalschule knapp geschlagen geben. Gegen die Mädchen der Wigbertschule setzten wir uns klar durch und belegten somit den 2. Platz.

 

Unsere Jungen der WK II hatten die Mannschaft der Wigbertschule Hünfeld zum Gegner. In diesem Spiel waren wir von Anfang an die technisch überlegene und spielstärkere Mannschaft und konnten das Spiel klar für uns entscheiden. Somit können unsere Jungen zum Regionalfinale nach Vellmar reisen.

 

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer!!

 

 

Hr. Güth


September 2016


Bitte beachten Sie unsere neue Veranstaltungsreihe " MPS-Hörsaal"!


 

„Vorhang auf – Manege frei!“

 

hieß es in der ersten Septemberwoche für 130 Mädchen und Jungen der Grundschulklassen der Mittelpunktschule „Hohe Rhön“ Hilders. Der Projektzirkus Casselly machte zum dritten Mal in Hilders Station und wurde voller Spannung erwartet.

 

Statt Mathe, Deutsch und Sachunterricht standen für die Schüler und Schülerinnen Tierdressur, Akrobatik, Zauberei, Clownerie und Trapezkunst auf dem Stundenplan. In vier Probentagen verwandelte das Team des Circus Casselly durch professionelle Anleitung mit Disziplin, Ausdauer und Begeisterungsfähigkeit die Mädchen und Jungen in erstaunliche Zirkusartisten. Jedes Kind entschied sich für eine Zirkusnummer, die seinen Talenten und Fähigkeiten entgegenkommt. Tierliebhaber trainierten mit Hund Blacky, mit der Ziege Maxi oder dem störrischen Ziegenbock Elvis. Die Taubendresseure strahlten Ruhe aus. Die Clowns erheiterten das Publikum mit frechen Witzen und einer Tomatenwette. Außer motorischen Fertigkeiten wurden auch zwischenmenschliche Aspekte gefördert: Bei den Menschenpyramiden, am Trapez oder am Luftring musste sich jeder Artist auf seinen Partner verlassen können, denn es ging oft hoch hinauf in die Zirkuskuppel.

 

Auch bei den Zauberern war Vertrauen wichtig. Ob der Trick mit der Zauberkiste klappt? Der kleinste Zauberer stieg in die Kiste. Acht Schwerter wurden von den großen Zauberern nacheinander durch die Kiste gebohrt. Dann kam das Todesschwert! Alle hielten den Atem an. Doch - unbeschadet und lachend stieg der kleine Zauberer wieder aus der Kiste. „Wie funktioniert denn der Trick?“, fragten die anderen Kinder. „Echte Zauberer verraten ihre Tricks nicht“, erklärten Lucas und Tyler stolz.

 

Die Galavorstellungen als Höhepunkte der Projektwoche wurden ein voller Erfolg. Eltern, Geschwister und Verwandte staunten über das abwechslungsreiche Programm mit ihren selbstbewussten und mutigen Kindern. Möglich wurde das Projekt nach einem Spendenlauf, durch welchen die Kosten finanziert wurden. Dank gilt den Eltern, die sich am Zeltbau beteiligten, dem Hausmeister, Herrn Guiducci, der Gemeinde, der Familie Faulstich für die Bereitstellung des Zeltplatzes und dem Kollegium der Mittelpunktschule, welches organisatorisch und kreativ zum Gelingen des Projektes beitrug.

 

„So eine tolle Woche hätten wir gerne wieder!“, resümierten die Kinder voller Begeisterung.

Fr. Reichelt

 

 

 


August 2016


Willkommen, liebe Erstklässler, an der MPS Hilders!

Vielen Dank für das Bild! copyright Jessica Vey (Fuldaer Zeitung)