Friedensaktion der Mittelpunktschule Hilders

Am Freitag, 29.04.22, versammelten sich die Schüler*innen und Lehrer*innen der Mittelpunktschule auf dem Sportplatz um sich alsPeacezeichen zu formieren. Die Schulgemeinschaft möchte damit ein Zeichen für den Frieden und gegen Krieg setzen. Im Zuge dieser Friedensaktion wurden Spenden gesammelt, auch die Schülervertretung der Mittelpunktschule hat sich mit 200€ beteiligt.

Insgesamt kamen Spenden in Höhe von 1236€ zusammen.

Eine Spende in Höhe von 500€ wird an den „Verein der Köche Fulda“ überwiesen, um die Hilfstransporte an die ukrainische Grenze zu unterstützen. Der restliche Betrag von 736€ wird an die Caritas Fulda gehen, um die Flüchtlingsunterkunft in HildersSteinbach zu unterstützen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei allen Schüler*innen, Eltern und Lehrer*innen, die sich an dieser Aktion beteiligt haben.

Filmprojekt im Deutschunterricht der Klasse 7H

Die Klasse 7H beschäftigt sich seit einiger Zeit imDeutschunterricht mit dem Thema BalladenVor allem die Ballade “John Maynard” von Theodor Fontane war Gegenstand des Unterrichts

Die Schüler/innen der Klasse haben in Kleingruppen von vier Personen den Balladeninhalt in einem Video dargestellt.


Wintersporttag

Wintersporttage der Mittelpunktschule

„Bei schönem Wetter kann ja jeder …“  hieß das Motto unserer Wintersporttage auf der Wasserkuppe am 8. und 9. Februar. Die Klassen 8Rb und 7H besuchten am Dienstag und die Klasse 8Ra am Mittwoch den höchsten Berg Hessens. Das Sportangebot bestand entweder aus Skifahren oder Rodeln. Trotz Nebel und leichtem Schneefall waren die Schneeverhältnisse perfekt und die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte hatten einen unvergesslichen Wintersporttag.



Karina Werner


*Weihnachtspost* 
Die Klassen 5Ra & 5Rb überreichen dem Seniorenheim St. Kilian in Hilders Weihnachtsbriefe und -päckchen und wünschen allen Seniorinnen und Senioren frohe Weihnachten!

SV- Tunier 2021

Am 17.12.2021 durfte unser traditionelles  SV-Turnier der Klassenstufen durchgeführt  werden. In spannenden Spielduellen kämpften die Klassen gegen ihre Parallelklassen einer Jahrgangsstufe um den Sieg. Die Jahrgänge 5-8 spielten das Spiel Gefängnisball und die Jahrgangsstufe 9 Völkerball. Das Schiedsrichterteam der SV achtete auf die Einhaltung der Spielregeln. Zu gewinnen gab es einen kleinen Geldbetrag für die Klassenkasse oder Süßigkeiten sowie eine Urkundegesponsert von der SV.  

Die SV gratuliert den Siegerklassen:

5. Klasse: 5H

6. Klasse: 6Rb

7.Klasse: 7Ra

8.Klasse: 8Rb

9.Klasse:9Rb


Karina Werner


Trau dich! – Ein starkes Stück über Gefühle, Grenzen und Vertrauen

Am Dienstag, den 09.11.2021, fuhren die Klassen 5H, 5Ra, 5Rb und 6H mit dem Bus nach Fulda zum Theater „Trau dich!“. 

Nachdem wir einen kurzen Einkaufsbummel in der Bahnhofstraße machen durften, ging es in die Orangerie. Zusammen mit 300 anderen Kindern waren wir gespannt, was wir gezeigt bekämen. 

Im Unterricht hatten wir schon erfahren, dass es kein gewöhnliches Theaterstück sein würde. Bei dem Theater ging es um Kinder, die dazu gedrängt wurden Dinge zu tun, die ihnen unangenehm waren und nicht richtig sind. 

Unsere Schulsozialarbeiterin und unsere Klassenlehrerinnen haben den Theaterbesuch mit uns in der Schule vorbereitet und auch anschließend nachbereitet. Wir sprachen zum Beispiel über Gefühle oder gute und schlechte Geheimnisse. 

 

Das Theaterstück bestand aus vier verschiedenenSituationen. Gespielt und erzählt haben nur Erwachsene. Zwischendurch waren Kinder auf der Leinwand zu sehen, die das Theater kommentierten. 

 

Im ersten Stück ging es um Paula. Sie hat noch nie geküsst und wird deshalb von ihrer Freundin bedrängt es auszuprobieren. Paula hat noch kein Interesse, sie möchte noch nicht küssen und fühlt sich unwohl. 

Danach kam Vladimir, er mag seine Oma gerne. Was er nicht mag, sind ihre Kosenamen und Küsschen. Er weiß nicht, wie er es ihr sagen kann und auch seine Mutter, die er um Rat fragt, schafft es nicht. 

Im dritten Stück ging es um Alina. Der Freund ihrer Schwester nimmt sie mit zum Kuchenholen, doch dann fasst er sie unangenehm an. Alina ist davon ganz schockiert. Dennis, der Freund ihrer Schwester hat ihr gesagt, sie muss darüber schweigen, damit ihre Schwester nicht traurig wird. Mit ihrer Mutter versucht sie darüber zu sprechen, aber sie lässt sich nicht ausreden. Schließlich ist es doch Alinas Schwester, die ihr zuhört und natürlich ist sie sehr traurig und wütend auf Dennis. 

Zum Schluss kam Luca, der im Schwimmbad von seinem Schwimmlehrer belästigt wird. Danach geht Luca nicht mehr zum Schwimmunterricht. Sein Freund fragt nach und informiert daraufhin seinen Vater. Als alles herauskommt, darf der Schwimmlehrer keine Kinder mehr unterrichten. 

 

Es war zwar kein herkömmliches Theater, aber trotzdem schön und beeindruckend. 

Das Theaterstück soll Kindern Mut machen, nicht alles mitzumachen, was andere von uns wollen. Außerdem ist es wichtig, über Dinge zu sprechen, die uns entmutigen. 

 

Lioba, 5Rb


„Behaupte-Dich-gegen-Mobbing-Tag“

am Freitag, den 19.11.2021

 

Durch das Tragen von pinkfarbenen T-Shirts solidarisierten sich 2007 zwei Studenten mit ihrem Kommilitonen, der zuvor wegen des Tragens eines pinkfarbenen Hemdes von anderen Studenten gemobbt wurde.

 

Daraus entstand die Bewegung „Behaupte-Dich-gegen-Mobbing“. Zweimal im Jahr, einmal im Februar und einmal im November, findet nun der internationale „Behaupte-Dich-gegen-Mobbing-Tag“ statt.

 

Weltweit rufen Organisationen an diesem Tag dazu auf, Mobbing nicht mitzutragen und stattdessen dagegen anzugehen.

 

Der WPU-Kurs „Digitale Helden“ der Klasse 9Rb von Frau Schnürpel lud an diesem Tag alle Schüler/innen der MPSzu einer Mitmachaktion auf den großen Pausenhof ein.

 

Die Schüler/innen sowie die Lehrer/innen konnten einen Handabdruck mit ihrem Namen ausschneiden und damit ein Schimpfwort verdecken.

 


MPS- Wahlen


Projekt Zirkus Casselly beschert den Kindern der Grundschule eine tolle Woche

Von Montag, 6.9. bis Freitag, 10.9. 2021 erlebten die Grundschüler der MPS Hilders ein Zirkusabenteuer: Der Projektzirkus Casselly war da!

Bereits am Sonntagabend wurde mit Hilfe einiger Väter das große Zirkuszelt beim Ulstersaal aufgebaut. Am Montag konnte sich dann jedes Kind aussuchen, in welche Rolle es in der Zirkuswelt schlüpfen wollte. Es gab Clowns, Zauberer, Bodenturner, Luftakrobaten, Jongleure und Seiltänzer. Danach startete das fleißige Üben. Das Team Casselly (Gina, Jessica, Gorden und Elaine) war sehr nett und lustig und unterstützte die kleinen Artisten.

Am Tag des Auftrittes bekamen alle Kinder schöne Kostüme und waren sehr aufgeregt. In insgesamt vier Vorstellungen begeisterten die Kinder alle Zuschauer. Die Zauberer ließen mit der durchbohrten Kiste Gänsehautmomente aufkommen, die Luftakrobaten schwebten an Tuch oder Ring über die Manege. Es wurde am Boden und auf dem Trapez geturnt. Die Seiltänzer bewegten sich elegant über das Drahtseil und die Jongleure zeigten bei tollen Lichteffekten ihre Kunststücke. Die witzigen Clowns sorgten mit ihren Späßen für viele Lacher. 

Zuletzt kamen alle Akteure zusammen in die Manege und die Gäste applaudierten ausgiebig! Jeder war erleichtert, dass alles gut geklappt hatte. Die Zirkusfamilie und Frau Blum bedankten sich bei Eltern, Kindern, Lehrerinnen und dem Förderverein der MPS.

Zum Schluss gab es Popcorn, Zuckerwatte und leuchtende Bälle zu kaufen. Wer wollte, konnte auch ein tolles Erinnerungsfoto erwerben.

Es war eine unvergessliche Woche, bei der die Kinder viel gelernt haben und gemeinsam großen Spaß hatten. 

 

von Nikolaj, Jakob, Nele, Lina, Erik, Liv, Emilia, Josef, Piaund Sydney aus der Klasse 4a


Herzlich Willkommen an der MPS liebe Erstklässler

Willkommen im Schuljahr 21/22